aap-Übungskarten

uebungskarten_box-767x599

Ab sofort sind die Übungskarten im Handel erwerbar.

Hier gibt es weitere Informationen dazu.


Die neue AAP-Homepage ist online


hp

Wer sich über die AAP informieren möchte, findet hier die Gelegenheit, sich Übungen anzuschauen, Blogbeiträge zu lesen oder sich über Ausbildungen zum AAP-Trainer zu informieren.


AAP- Intensivwoche 2019 auf dem Hesselberg


hesselbergflyer2019
Wir freuen uns!
Die Sommerwoche in 2019 ist gebucht. Hier geht es zu unserem neuen Flyer mit allen Informationen rund um die Sommerwoche.

mehr



Meine Stimme entdecken


Mein Buch ist im Handel erhältlich!
buchcover


Das Buch erhielt bisher sehr positive Rezensionen in Fachzeitschriften und begeisterte Rückmeldungen von den Lesern. Lesen Sie hier die neusten Rezensionen.

Mehr


Stimmcoachings.de und die AAP jetzt auch auf Facebook vertreten

Auf den Facebook Seiten "stimmcoachings.de" und "Mit Stimme bewegen" (Gruppe) finden Sie Informationen, Seminarhinweise und die Möglichkeit zum Ausstausch mit Stimmexperten. Einfach mal Liken oder beitreten!








Tipps

TIPP ZUM WARMING-UP:
Sprechen ist eine körperliche Aktivität. Damit Muskeln gut und geschmeidig funktionieren, gehören sie aufgewärmt. Eine effektive Möglichkeit, die Stimme aufzuwärmen ist das Blubbern.

folie1folie4



Stimmtipp: Holundersaft für die Stimme

Der Holunderbeersaft aus den ersten Beeren des schwarzen Holunders ist auch als Kreide bekannt. Diese „Kreide" ist es die der böse Wolf im Märchen frisst, um seine Stimme rein und klar zu bekommen. Damit gelingt es ihm, die Geißlein zu täuschen.

Der Holunderbeersaft wurde und wird aber tatsächlich von Sängern verwendet, um die Stimme zu „schmieren" und ich kenne ihn auch noch als Hausrezept. Heiß getrunken hilft er, die Abwehrkräfte zu stärken und beugt Erkältungen vor.
Kein Wunder enthält die Holunderbeere doch sehr viel Vitamin C und Zink. Dem Hollerbusch oder auch heiligen Busch wird nachgesagt, dass er böse Geister fern hält und deswegen steht er heute noch vor vielen Häusern.
Er ist tatsächlich ein Wunder-Baum und die Wirkung des Sirups gegen Husten und Heiserkeit ist hinlänglich beschrieben.

Schritt für Schritt zum Holundersaft:

Wenn die Beeren reif (unreife Beeren sind roh giftig) sind, werden die Dolden geerntet.

022

Dann werden sie abgewaschen, damit sich nicht die ein oder andere Fleischzulage in den Saft verirrt.

dscf7989

Die Beeren können mit einer Gabel oder der Hand von den Ästlein befreit werden. Wenn Sie einen Entsafter haben, reicht es, nur die großen Zweige abzustreifen.

027

Wenn Sie die Beeren maschinell entsaften, sollten Sie den Trester nochmal ausdrücken, damit erhalten Sie mehr Flüssigkeit.

dscf7996

Der Saft wird jetzt mit Honig und Wasser verlängert (je nach Geschmack, Richtwert: je Kilo Beeren, ca. 200 ml Wasser und 100 ml Honig) und auf ca. 80 Grad erhitzt oder kurz aufgekocht.

dscf8001

Sie können die Beeren auch eine Viertelstunde weichkochen und dann durch ein Baumwolltuch pressen.

Der noch heiße Saft wird in Flaschen abgefüllt. Wenn Sie haben, füllen Sie doch gleich kleine „Shots" ab, so dass Sie den Saft portionsweise verbrauchen können. Aber auch eine dekorative Flasche macht etwas her. Gut verschlossen und dunkel aufbewahrt ist der Saft lange haltbar.

020

Wenn Ihre Stimme heiser wird oder sich die ersten Erkältungszeichen zeigen, erwärmen Sie den Saft und trinken jeweils eine Tasse oder einen Shot.

Ihre Stimme wird es Ihnen danken!


Aufwärmübungen

Eine Anruferin erzählte, dass sie bereits seit Jahren morgens Aufwärmübungen durchführt. Anstoß dafür war der Tag der Stimme vor einigen Jahren mit einer Radiosendung, die sie in Wien verfolgte. Bevor sie also jetzt zur Arbeit geht führt sie Stimmübungen durch und auf die merkwürdigen Blicke der anderen Passanten reagiert sie mit einem Lächeln und dem Kommentar: Ich mache Stimmübungen.
Nehmen Sie diese Dame als Vorbild, die in ihrem sehr fordernden Sprechberuf arbeitet und keinerlei Stimmprobleme hat- durch die morgendlichen Übungen.

Aufwärmübung 1:
Klopfen Sie Ihren Körper ab, mit lockeren Fäusten und produzieren Sie dazu einen entspannten Ton. Wenn Sie in Höhe des Brustbeins und in Höhe des Kreuzbeins klopfen, werden Sie merken, wie gut Ihre Stimme dabei verstärkt wird. Sie erhalten eine volle Stimme ohne Anstrengung.

Summen Sie verschiedene Töne auf M und N und nehmen Sie dabei wahr, wo Sie die Vibration gut spüren. Erspüren Sie besonders auch die oberen Kopfresonanzen, also Stirn und Nase. Auch das NG eignet sich besonders gut zum Summen, weil Sie hier den Übergang von Rachen und Nase stimulieren.


Stimmtipp Igelballmassage
Auf Socken- Wohltat für die Füße

Die Füße sind das Fundament unserer Körperstatik, auf ihnen „fußt" unsere Aufrichtung und die ausbalancierte Muskelspannung, die wir so dringend für eine klangvolle, ausdrucksstarke und gesunde Stimme brauchen.

Und so wird´s gemacht:
Für die folgende Übung befreien Sie Ihre Füße von dem einengenden Schuhwerk und suchen sich einen Igel/Massageball, um Ihre Füße zu verwöhnen. Ein kleiner Gummiball, Tennisball oder ähnliches tut es auch.
Stellen Sie sich jetzt aufrecht aber bequem hin. Verteilen Sie Ihr Gewicht auf beide Füße gleichmäßig und machen Sie zunächst eine kleine Körperreise, bevor Sie mit der Massage Ihrer Füße beginnen.

Sie stehen bequem?.
Überprüfen Sie zunächst, wie viel Kontakt Ihre Füße zum Boden haben. Welche Punkte liegen auf, wie viel Prozent der Fußfläche berührt den Boden?
Achten Sie darauf, ob Ihre Knie durchgedrückt oder elastisch sind.
Spüren Sie wo zur Zeit Ihr Atem sitzt, also wo Sie die Atembewegung im Körper spüren, im Brustraum? Im Bauch?
Wenn Sie mögen, überprüfen Sie doch auch Ihren momentanen Stimmsitz, indem Sie locker und entspannt den erstbesten Ton summen, der entsteht. Wo spüren Sie die Vibration?

Gleich werden Sie das „bequem stehen" neu erleben
Speichern Sie all diese Eindrücke innerlich ab und beginnen Sie jetzt mit der Fußmassage.
Folgen Sie dabei den Anweisungen aus der Audiodatei.

Tipp    Tipp

Wiederholen Sie danach die Körperreise und registrieren Sie die Unterschiede und Veränderungen für Körper, Atem und Stimme.